SERVICE & SUPPORT

UNSER SERVICE

Wir lassen Sie mit Ihren Sorgen nicht im Stich!

Wir von HYDRAC legen großen Wert auf perfektes Service! All unseren Kunden bieten wir Qualität und Verlässlichkeit. Wir überzeugen mit TOP-Leistung und persönlichem Service.

 

ERSATZTEILSERVICE HYDRAC & EPOKE ÖSTERREICH

Bis auf wenige Ausnahmen führen wir alle Verschleiß- und Ersatzteile ab Lager. Der Versand erfolgt nach eingegangener Bestellung in der Regel noch am selben Tag per Post, Bahn oder auf Kundenwunsch auch Express.

Seit September 2015 verfügt HYDRAC über den Exklusiv-Vertrieb von Ersatzteilen für EPOKE Streugeräte in Österreich. HYDRAC powered by EPOKE Österreich.

 

PROFI-BERATUNG

Neben unserer direkten Betreuung durch unsere Verkaufsabteilung bieten wir unseren Kunden darüber hinaus auch Hilfe von unserer Technik, für die schnelle Erledigung Ihrer Anliegen, sowie bei Bedarf einen kompetenten Vor-Ort-Service durch unseren Kundendienst.

WINTERDIENST-HOTLINE

Unsere Winterdiensthotline ist von 15. November bis 15. März für unsere Kunden in Notfällen an 7 Tagen der Woche unter: +43-664-61234-79 erreichbar!

Auf uns ist Verlass! Service ist uns WICHTIG!!


HYDRAC
ERSATZTEILSERVICE 

Unseren Ersatzteilservice erreichen Sie von Montag bis Donnerstag von 7,00 bis 16,00 Uhr und am Freitag von 7,00 bis 12,45 Uhr telefonisch unter: +43-7259-6000-20 und per E-Mail: ersatzteile(at)hydrac.com.

 

 


 
UNSER SUPPORT

SCHNELL. KOMPETENT UND UNKOMPLIZIERT.

Unsere Mitarbeiter im Bereich Technik und Kundendienst stehen Ihnen von Montag bis Donnerstag von 7.00 – 16.00 Uhr und am Freitag von 7.00 - 12.45 Uhr für alle technischen Fragen zur Verfügung. In den meisten Fällen können Ihre Anliegen bereits am Telefon gelöst werden.

Sie können unseren Kundendienst direkt unter: +43-7259-6000-28 und per E-Mail: kundendienst(at)hydrac.com kontaktieren.

 

GARANTIE UND GEWÄHRLEISTUNG

EINFACHE ABWICKLUNG.

Durch stetige Qualitätsprüfung versichern wir, dass unsere Produkte fehlerfrei unser Haus verlassen. Für den Fall, dass dennoch ein Fehler an einem unserer Geräte auftreten sollte, übernehmen wir ab dem Tag der Lieferung eine einjährige Garantieleistung.

Wir weisen darauf hin, dass im Schadensfall nur für das jeweilige HYDRAC-Gerät ein Garantieanspruch geltend gemacht werden kann. Verschleißteile sind ausgenommen. Das Garantie Antragsformular steht auch zum Download bereit.

NEWS/:

Ballentransport mit HYDRAC Frontlader und Rundballengreifer "RBG180M"

Jetzt im Frühling bietet HYDRAC zum Transport von Ballen den bestens bewährten Rundballengreifer RBG-180M an! NEU im Programm ist der Rundballengreifer RBG-150Eco für Rundballen von 95 - 150cm Durchmesser - perfektes Preis- Leistungsverhältnis....

weiterlesen
NEWS/:

Mega-Eröffnung neuer Standort Schwarzmayr Landtechnik in Gampern

Wir gratulieren unserem Partner, Schwarzmayr Landtechnik, zur Mega Eröffnung des neuen Standortes in Gampern! Die große Eröffnungsfeier fand vom 03.06. bis 05.06.17 statt!

Schwarzmayr Landtechnik GmbH, Gewerbepark 2, 4851 Gampern - www.schwarzmayr...

weiterlesen

FAQ

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

 

 

  • Den Frontlader nur auf festem Untergrund mit angebautem Werkzeug abstellen.
  • Darauf achten, dass sich das Werkzeug möglichst in Parallel-Stellung befindet.
  • Das parallel gestellte Werkzeug ca. 2-5 cm über den Boden stehen lassen.
  • Nun den Steuerhebel der Hubzylinder kurz in Schwimmstellung bringen, bis die Schaufel am Boden aufliegt.
  • Anschließend Steuerhebel in Neutralstellung bringen.
  • Ständerfüße ausklappen. Dazu die Knebelschraube lockern und das Formrohr über das Langloch vom Verriegelungshaken, welcher an der Schwinge montiert ist, hochziehen. Knebelschraube in ausgeklappter Stellung wieder fixieren. Darauf achten, dass im Bereich der Keilfläche gespannt wird, um ein "Nachrutschen" im abgestelltem Zustand ausschließen zu können.
  • Hydraulikanschluss lösen.
  • Verschluss am Häusl entriegeln. Dazu die mechanische Sicherungsbüchse nach hinten ziehen und den Kniehebelverschluss bis ganz nach oben in den roten Bereich führen.
  • Nun langsam und vorsichtig mit dem Schlepper aus dem Frontlader ausfahren.
  • Stromversorgung sicherstellen? - 3-Poliger Stecker, 7-Poliger Stecker
  • Licht eingeschaltet?
  • Hydraulik / Zapfwelle in Betrieb?
  • Steckkupplungen ordentlich & richtig verbunden - Tank & Pumpe?
  • Streutaste betätigt? Poti Menge auf "0" - Poti Breite auf "0"?

Motordrehzahl zu gering, Hydraulikleistung zu gering -  Steuergerät am Schlepper nicht auf 100% ?

  • Ölstand kontrollieren
  • Magnetspule vom Ventilschieber nehmen und auf Magnetismus kontrollieren
  • Antrieb zwischen Motor und Getriebe prüfen
  • Kupplungsdruck mittels Manometer prüfen
  • Poti für Breite oder Menge steht auf 0 ? Hydraulik ausgeschaltet ?
  • Kein Tachosignal (Schnecke dreht nicht). 2x Austaste betätigen, Menü zum ablesen der Drehzahlen erscheint. Verbleiben die Drehzahlen auf 0, dann hinten am Streuer Abdeckung entfernen und über die Manuelle Bedienung die Ventile öffnen (Drehkopf am Ventilblock).
  • Fall 1: Schnecke dreht sich, LED an Platine leuchtet nicht - Fehlerhafter Sensor, Kabel defekt od. Platine defekt.
  • Fall 2: Schnecke dreht sich nicht - Rückdrehfunktion betätigen (seitliche Kippschalter Li & Re gleichzeitig unten drücken).
  • Fall 2a: Antrieb bewegt sich leicht und geht auf Zug - Streuer ist verstopft.
  • Fall 2b: Antrieb bewegt sich gar nicht - Hydraulikproblem. (Ventil ist evtl. defekt?)
  • Ölsorte 10W30 STOU (eventuell ist Getriebeöl SAE90 im Getriebe)
  • Magnetspule vom Ventilschieber nehmen und auf Magnetismus kontrollieren
  • Öl auf Abrieb oder Geschmack (riecht verbrannt) kontrollieren
  • Kupplungsdruck mittels Manometer prüfen
  • Falsches Arbeiten.
  • Frontlader zuerst anheben, dann Ständerfüße einziehen.
  • Heben Sie den Frontlader leicht an.
  • Taster und Steuerhebel betätigen, um die Ständerfüße einzufahren.

Jetzt bis zu 20% Investitions-Förderung sichern.

Mehr erfahren  


KONTAKT

INTERESSE? WIR SIND FÜR SIE DA.